Version 1.18
|
29. April 2020

Berechnung des Gestationsalters und Fruchtwasserindex

Butterfly bietet jetzt ein spezielles Messpaket für geburtshilfliche Berechnungen zur Bestimmung von EFW, VGT und AFI an.

Beurteilung der Gesundheit des Fötus.

Die anwenderfreundliche Benutzeroberfläche von Butterfly iQ erfasst und verarbeitet ab sofort segmentierte Aufnahmen der fetalen Biometrie, anhand derer der voraussichtliche Geburtstermin (VGT), das geschätzte Gewicht des Fötus (EFW) nach Ablauf des ersten Trimesters und der Fruchtwasserindex (AFI, Amniotic Fluid Index) berechnet werden können.

Der VGT ist eine wichtige Messgröße in der Planung der geburtshilflichen Versorgung. Während der VGT anhand der letzten Regelblutung (LRB) geschätzt werden kann, bietet Ultraschall eine standardisierte Methode zur Berechnung dieser Schätzgröße, insbesondere bei IVF oder wenn die LRB nicht bekannt ist.

Die vier biometrischen Standardwerte sind:

  • Biparietaler Durchmesser (BPD)
  • Kopfumfang (KU)
  • Abdomenumfang (AU)
  • Femurlänge (FL)

Mit einer einzigen Messung kann zwar der VGT ermittelt werden, die Genauigkeit nimmt jedoch zu, je mehr Messungen durchgeführt werden. Zur Erstellung der Parameter für die fetale Gesundheit wird die Standardtabelle nach Hadlock verwendet.

Der Fruchtwasserindex (AFI, Amniotic Fluid Index) ist eine quantitative Schätzung der Fruchtwassermenge und ein Indikator für die Gesundheit des Fötus. Mit dem AFI wird die Menge des visualisierten Fruchtwassers ausgedrückt (in cm). Zur Unterstützung der Diagnose eines Polyhydramnion oder Oligohydramnion bei einem heranwachsenden Fötus stehen Richtlinien zu Mindest- und Höchstwerten zur Verfügung. Die Beurteilung des AFI ist standardmäßig Teil der geburtshilflichen Untersuchung des fötalen biophysikalischen Profils.

Erste Schritte: Geburtshilfliche Berechnungen mit Butterfly iQ.


Hinzufügen der ersten Messung.

Öffnen Sie die Butterfly-App und wählen Sie die Einstellung Geburtshilfe. Wählen Sie im Menü Aktionen die Option „Biometrische Daten vom Fötus“ (oder „Fruchtwasserindex“).

Aufzeichnung von Messungen.

Scannen Sie in Echtzeit und klicken Sie auf Freeze, um das Bild mit dem biometrischen Wert (BPD, KU, AU oder FL), den Sie aufzeichnen möchten, anzuhalten. Wählen Sie die entsprechende Beschriftung und platzieren Sie die Messschieber.

Hinzufügen einer zweiten Messung.

Befolgen Sie die oben beschriebenen Schritte, um zusätzliche Messungen hinzuzufügen. Die Genauigkeit der Messung wird mit jedem neu hinzugefügten biometrischen Wert aktualisiert.

Erstellen von Berichten in Echtzeit.

Wählen Sie zum Zugriff auf Ihren Bericht AUA. Sehen Sie die Messungen und die daraus resultierende Berechnung des VGT und EFW.


Häufig gestellte Fragen.

Müssen Messungen in einer festen Reihenfolge erfasst werden? 

Die Messungen können in beliebiger Reihenfolge vorgenommen werden.

Müssen alle 4 biometrischen Messungen erfasst werden, damit ein VGT berechnet werden kann? 

Nein. Je mehr Messungen hinzugefügt werden, desto genauer wird die Berechnung des VGT. Jedoch reicht eine einzelne Messung zur Bestimmung des VGT aus. 

Wird das Ergebnis des VGT in Echtzeit angezeigt?  

Während Sie die Messschieber auf einem eingefrorenen Bild einstellen, aktualisieren sich die Werte für VGT/SA in Echtzeit. Auf diese Weise erhalten Sie ein sofortiges biometrisches Feedback.

Was sind die 4 biometrischen Eingaben im Paket für geburtshilfliche Berechnungen? 

BPD (biparietaler Durchmesser), KU (Kopfumfang), Abdomenumfang (AU), FL (Femurlänge). 

Welche Ergebnisse liefert das Paket für geburtshilfliche Berechnungen? 

SA (Schwangerschaftsalter), VGT (voraussichtlicher Geburtstermin), EFW (geschätztes Gewicht des Fötus).

Welche wichtigen Formeln werden verwendet? 

Für die Berechnungen werden die NICHD- und Hadlock-Tabelle verwendet. 

Warum wird nur die Option für eine einzige Messung angeboten, anstatt die Werte zu mitteln? 

Butterfly hat sich aufgrund von Kundenwünschen für die Technik einer Einzelmessung entschieden, in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Industrie, wie sie z. B. von BMUS veröffentlicht wurden.

Werden Ersttrimester-Messungen zum Paket für geburtshilfliche Berechnungen hinzugefügt?

Ersttrimester-Messungen werden derzeit entwickelt.  Das Anfangsangebot umfasst geburtshilfliche Berechnungen, die für die transabdominale Bildgebung am besten geeignet sind. Weitere Updates folgen noch.